Abb.
Genießer Hotel Altes Gymnasium

Charme der alten Schule

Theodor Storm war Amtsgerichtsrat in Husum, als die kleine Küstenstadt 1867 ihr „Königliches Gymnasium“ erhielt. Damals wäre es ein verwegener Gedanke gewesen, dass dort, wo Pennäler auf Holzbänken büffeln, einmal die Annehmlichkeiten und die Lebensart gehobener Hotellerie einziehen könnten. Und doch präsentieren sich die ehemaligen Klassenzimmer heutzutage als „Komfortzonen“ und als ein Logis-Erlebnis, wie es nicht en masse zu finden ist. Kennzeichnend dafür sind großzügige Schnitte, warme Farben und Hölzer sowie Mobiliar mit Historik-Anklängen, darunter stilvolle Schreibsekretäre. Seit das neugotische Schulgebäude mit liebevollem Aufwand restauriert und unter Einbezug eines Gartenhauses zum Hotel umgebaut wurde, begegnet man durchwegs einer Ambiente-Mischung aus geschichtlichem Charme und hohen Ansprüchen an Einrichtungsdetails. Das gilt auch für die Tagungsräumlichkeiten: Sämtlich im denkmalgeschützten Hotelteil untergebracht, strahlen sie mit angenehmen Holztönen, Originalgemälden und Parkettfußböden ein Gespür für das Exklusive und zugleich eine klausurgemäße Anmutung aus. Es sind technisch und funktional gut ausgestattete Rückzugsbereiche, in die, um es mit Theodor Storm zu sagen, „kein Klang der aufgeregten Zeit“ dringt. Etwas besonders Glanzvolles für Präsentationen, Konferenz- und Vortragsveranstaltungen, aber auch für Workshops, die etwas mehr Platz benötigen, ist die ehemalige Aula des Gymnasiums (154 m²) – der schöne Saal erhält von zwei Seiten Tageslicht und beeindruckt mit kunstvollen Ornamentfenstern, Messingleuchtern und einer Holzgiebeldecke. Wo sich Eleganz und Hotelkultur treffen, sind Speise und Wein naturgemäß nicht fern: Zu Tisch geht es in den einstigen Schulhof, der jetzt ein glasüberdachter Wintergarten ist, oder ins Restaurant „EUCKEN“. Dort erleben Gäste eine Fine-Dining-Atmosphäre und einen modernen Küchenkurs, der sich dem Motto „Nordsee trifft Mittelmeer“ widmet – Chefkoch Bodo Lööck kennt seit Jahrzehnten die Fischer und Erzeuger der Umgebung, so dass variantenreiche Regionalbezüge stets ein Element der Speisekarte bilden, sei es mit fangfrischem Fisch, Deichlämmern oder auch mal einem Carpaccio vom Husumer Mastochsen.

Norbert Völkner

Fazit des Fachautors

Unvergleichliche Atmosphäre: Ein ehemaliges Gymnasium verbindet Historik-Flair mit hohem Wohnkomfort, Wellness-Freuden und einer modern akzentuierten Feinschmeckerküche.

Rückzügliches Tagen in stilvollen Räumlichkeiten mit aktueller Technik – die restaurierte Schulaula bietet ein besonders stimmungsvolles Tagungsambiente sowie gute Workshop-Bedingungen.

Sehenswürdigkeiten wie der Hafen und das Husumer Schloss samt Schlossgarten sind nur wenige Fußminuten vom Hotel entfernt.

Norbert Völkner

Genießer Hotel Altes Gymnasium
Süderstraße 2-10
25813 Husum

phone +49 4841 833-0
mail Email
language Homepage

zur Tagungsanfrage hinzufügen add_circle Tagungsanfrage entfernen remove_circle_outline Hotel bewerten
Hoteldaten
Max. Tagungskapazität (Personen)
U-Form
70
Parlamentarisch
80
Reihenbestuhlung
180
Tagungsräume
4
Zimmer
52
Doppelzimmer
36
Einzelzimmer
10
Juniorsuiten
6
Besonders geeignet für
Seminar, Konferenz, Klausur
301 Seiten dieses Hotels wurden in den vergangenen 30 Tagen auf diesem Portal aufgerufen.