Abb.
Hotel Kokenhof

Tagen und Genießen!

Belegt ist, dass die Geschichte des Kokenhofs bis in das 16. Jahrhundert zurückreicht. Anzunehmen ist, dass er ursprünglich das Zentrum landwirtschaftlicher Nutzungen war – als „Menges Hof“ bis ins Jahr 2005. Dann erwarb Martin Kind, erfolgreicher Hörgeräte-Unternehmer, das Anwesen, sanierte es von Grund auf und eröffnete es als Hotel. Ein Glücksfall, denn der Kokenhof hat sich seitdem einen klingenden Namen als Business- und Genusshotel erarbeitet. Ursachen dafür gibt es viele. Zum einen könnte der Standort besser nicht sein: Nur einen Steinwurf entfernt erreichen mit dem PKW Anreisende die Auf- bzw. Abfahrt zur BAB 7, über die zudem die Niedersachsen-Metropole Hannover in 10 Minuten erreichbar ist. Zum anderen fasziniert das Haus selbst! Das sich um einen Innenhof gruppierende Gebäudeensemble präsentiert sich in schönster Fachwerk- Optik. Mächtige, von Wind und Wetter dunkel gefärbte Eichenbalken künden von der Ursprünglichkeit des Hauses, das im Innern mit gekonnt platziertem Interieur überzeugt: Die besondere Ästhetik der Einrichtung und Möblierung vermittelt Behaglichkeit, auch norddeutsches Understatement – und damit perfekte Bedingungen für Tagungsgruppen. Räume unterschiedlicher Größe stehen dafür im Business-Center, einem der drei Häuser, zur Verfügung. Sie sind teilweise variabel miteinander zu verbinden und ermöglichen die Darstellung einer Vielzahl von Veranstaltungsformaten – die größte Raumkombination bietet 213 m² Aktionsfläche. Besonders hingewiesen sei auf das Kaminzimmer, das sich sowohl als klassischer Seminarraum als auch für Pressekonferenzen, Hintergrundgespräche oder eben Kamingespräche eignet. Zwei Restaurantbereiche offeriert das Hotel darüber hinaus. Während sich der „Kokenkrug“ eher rustikal präsentiert, ist die „Kokenstube“ dem „Fine Dining“ vorbehalten. Ergänzt werden die Gastro-Offerten von einer Terrasse im Innenhof sowie einem in den Sommermonaten nutzbaren Biergarten. Der 54 Zimmer bietende Logisbereich glänzt mit Großzügigkeit, Sand- und Brauntönen sowie der stilsicheren Möblierung. In Abwandlung des historischen Zitates „Ora et labora“, das auf einem der alten Holzbalken zu lesen ist, gilt das Motto heute für Tagungsgäste im Kokenhof: „Tagen und genießen!“

Thomas Kühn

Fazit des Fachautors

Das gekonnte, inspirierende Zusammenspiel von Altem und Neuem, von Historischem und Modernem verleiht dem Hotel Kokenhof seine einzigartige und hochwertige Anmutung.

Die Hochwertigkeit der Einrichtung und Ausstattung jedes Hotelbereichs macht das Haus auch zu einer repräsentativen Adresse.

Das differenzierte und vielfältige gastronomische Angebot bietet Veranstaltern eine reichhaltige Auswahl.

Hotel Kokenhof
Isernhägener Str. 3
30938 Großburgwedel

phone +49 5139 803-222
mail Email
language Homepage

zur Tagungsanfrage hinzufügen add_circle Tagungsanfrage entfernen remove_circle_outline Hotel bewerten
Hoteldaten
Max. Tagungskapazität (Personen)
U-Form
40
Parlamentarisch
80
Reihenbestuhlung
130
Tagungsräume
9
Zimmer
54
Doppelzimmer
51
Einzelzimmer
3
Besonders geeignet für
Seminar, Konferenz, Klausur, Event
338 Seiten dieses Hotels wurden in den vergangenen 30 Tagen auf diesem Portal aufgerufen.