Abb.
Kloster Hornbach

Autorenmeinung

Klöster haben immer Phantasien beflügelt; in altehrwürdigen Mauern wurde geforscht und geschrieben, gesammelt und gezeichnet – die klerikale Ägide ermöglichte und förderte die Entstehung dieser Art Kunst- und Wissenschaftszentren. Und oft schienen Abteien, Klöster und Kartausen auch geheimnisvolle Orte zu sein – Annauds Verfilmung von Ecos Roman „Der Name der Rose“ wurde wohl unter anderem deshalb ein Welterfolg, weil er all diese Zutaten ästhetisch gekonnt mischte. Klösterlicher Nimbus kann so stark sein, dass er bis in die Gegenwart wirkt: Kloster Hornbach ist dafür ein Beispiel. Im 8. Jahrhundert gegründet, ist es als Benediktinerabtei in die Geschichte eingegangen. Ein Teil der ursprünglichen architektonischen Strukturen ist noch heute erhalten. Die wurden im Zuge umfassender flügeln heute die Phantasien von Hornbach-Besuchern, die in den beschaulichen Ort nahe der französischen Grenze pilgern, um an nachhaltig wirkenden Tagungen teilzunehmen. Denn: Die heutigen „Klosterherren“, Christiane und Edelbert Lösch, haben aus der Ruine einen Lernort entwickelt und geben Tagungsgruppen die Möglichkeit, der Faszination des Klosters zu unterliegen und auch von seiner Magie zu profitieren. Die Ruhe der dörflichen Umgebung, die Stille strahlt aus und überträgt sich – Lerngruppen empfinden das deutlich und interpretieren ihren Arbeitsaufenthalt auf moderne Art als zeitgemäßen Klosteraufenthalt. Auch der Gestus des Lösch-Teams lebt diesen Gedanken, mit Natürlichkeit und Professionalität – in allen Hotelbereichen. Die Nähe Frankreichs bewirkt, dass l’art de vivre in Kloster Hornbach deutlich spür- und erlebbar ist – sie geht auf wunderbare Weise eine gekonnte Verbindung mit der Pfälzer Lebensart ein – Klosterküche und -keller stellen das nachhaltig und liebenswürdig unter Beweis. Das Lösch-Refugium ist – bei aller Historie – auch ein dynamischer Ort. Unmittelbar neben der Klosteranlage, in einem viele hundert Jahre alten Haus, wurde ein innovatives Tagungskonzept umgesetzt: „Lösch für Freunde“ bietet Lerngruppen die Möglichkeit, ein gesamtes Haus mit öffentlichen Bereichen, Kaminzimmer, Gewölbe, Küche und Wellnessareal exklusiv als Tagungsrefugium zu nutzen – leger, lässig und kreativ.

Thomas Kühn

Fazit des Fachautors

Moderner (Tagungs-)Geist in alten Mauern: Modernes Interieur, Glas und Stahlkonstruktionen kontrastieren wunderbar mit alten Strukturen und setzen sie gleichermaßen in Szene - das einzigartige Tagungsumfeld schafft Nachhaltigkeit.

Ein besonders kreatives Tagungskonzept ist nahe der Klosteranlage umgesetzt: "Lösch für Freunde" ist ein exklusiv nutzbares Kreativzentrum für Kleingruppen.

Eine wunderbare Küche und ein sehr gut sortierter Weinkeller.

Thomas Kühn

Kloster Hornbach
Im Klosterbezirk
66500 Hornbach

phone +49 6338 91010-0
mail Email
language Homepage

zur Tagungsanfrage hinzufügen add_circle Tagungsanfrage entfernen remove_circle_outline Hotel bewerten
Hoteldaten
Max. Tagungskapazität (Personen)
U-Form
48
Parlamentarisch
70
Reihenbestuhlung
130
Tagungsräume
5
Ausstellungsfläche
45 qm
Zimmer
48
Doppelzimmer
29
Einzelzimmer
4
Suiten
10
Juniorsuiten
5
Besonders geeignet für
Seminar, Klausur, Event, Kreativprozesse
1639 Seiten dieses Hotels wurden in den vergangenen 30 Tagen auf diesem Portal aufgerufen.