Abb.
Kloster Wöltingerode

Autorenmeinung

Im Kloster Wöltingerode heißt es bereits seit dem 12. Jahrhundert: „Klopfet an, so wird euch aufgetan.“ Das heutige Hotel-Refugium wurde ursprünglich als Benediktinerabtei gegründet und später von Zisterzienserinnen übernommen – sie führten das Kloster zu einiger Blüte, bevor 1676 ein verheerender Brand einen kompletten Neuaufbau im Barockstil veranlasste. Seither hat sich die Klosteranlage bestens und beeindruckend erhalten. Es ist nach wie vor ein intuitiver Ort mit viel historischem Charme, dessen klösterliche Aura weiterlebt und innere Echos zu wecken vermag. Hier ist richtig, wer einen vorübergehenden „Entzug“ vom Alltagsgetriebe sucht, um einen konzentrierten Anlauf für Lernprozesse und die Ausarbeitung neuer Sichtweisen zu unternehmen. Rund um die Tagungsarbeit erleben die Gäste ein Hotel mit hohem Flairfaktor und zeitgemäßem Komfort – und sie begegnen vielerlei teils anekdotenhaften Reminiszenzen an die Zeit, als hier noch Nonnen lebten. Das Gros der tageslichthellen Tagungsräume befindet sich entlang der erhaltenen Kreuzgänge, die das historische Geviert des Klosterinnenhofs umschließen. Das zugehörige Equipment umfasst alles Wesentliche, um praktikabel zu arbeiten und wirkungsvoll zu präsentieren – im angrenzenden Klosterhof finden sich bei schönem Wetter zudem ideale Plätze für ungestörte Gruppenarbeiten im Grünen. Vom Ambiente her etwas Besonderes sind die „Benediktinersäle“: Durch ihren salonhaften Charakter mit alten Originalgemälden und eleganten Leuchtern verleihen sie Meetings bis zu 25 Personen einen exklusiven Rahmen. Für parlamentarische Versammlungen, Symposien und Vorträge bietet sich als größter vorhandener Tagungsraum die „Nonnenempore“ (230 m²) an – hier tragen ein hohes Gewölbe und der Einblick in den Innenraum der Klosterkirche zur Atmosphäre bei. Die von Geschichte erfüllte Klosteranlage macht auch ein Rahmenprogramm an Ort und Stelle naheliegend: Bei einem gemeinsamen Rundgang mit „Kaufmann Berthold“ beispielsweise sind interessante Details aus dem Alltag der Nonnen um 1700 zu erfahren. Alternativ käme eine Schnupperführung durch die jahrhundertealte Klosterbrennerei in Betracht – nach überlieferten Verfahren entstehen dort Spirituosen aus eigenen Rohstoffen.

Norbert Völkner

Fazit des Fachautors

Die authentische klösterliche Aura verleiht Tagungen einen perfekten Klausurcharakter - zur sicheren Konzentrationschance kommen viel historisches Flair, Außenlernplätze im romantischen Klosterhof und eine bodenständig raffinierte Küche mit Zutaten aus dem eigenen Kräutergarten.

Attraktive Rahmenprogramme können direkt "on Spot" stattfinden - dazu gehören zahlreiche spannend-unterhaltsame Themenrundgänge zum historischen Klosteralltag sowie Führungen durch die traditionelle Klosterbrennerei.

Norbert Völkner

Kloster Wöltingerode
Wöltingerode 3
38690 Goslar / OT Vienenburg

phone +49 5324 7744-60
mail Email
language Homepage

zur Tagungsanfrage hinzufügen add_circle Tagungsanfrage entfernen remove_circle_outline Hotel bewerten
Hoteldaten
Max. Tagungskapazität (Personen)
U-Form
45
Parlamentarisch
65
Reihenbestuhlung
200
Tagungsräume
10
Ausstellungsfläche
400 qm
Zimmer
54
Doppelzimmer
50
Einzelzimmer
4
Besonders geeignet für
Seminar, Konferenz, Klausur, Event
361 Seiten dieses Hotels wurden in den vergangenen 30 Tagen auf diesem Portal aufgerufen.