News

Boxenstopp für Gäste

02.07.2009

Die Außenfassade des Hotels glänzt silberfarben wie die Haut der legendären “Silberpfeile”, die in den 30er und späten 50er Jahren ihrer Konkurrenz davon fuhren. Innen erinnern ungewöhnliche Gestaltungselemente an den Motorsport. Kurz vor der Eröffnung des neuen Nürburgring hat jetzt das Lindner Congress & Motorsport Hotel Nürburgring seinen Betrieb aufgenommen – als einziges Hotel in Deutschland mit einer Spielbank und einem Hubschrauberlandeplatz auf dem Dach.


Bisher war ein Boxenstopp eine exklusive Sache. Sie war an den Rennstrecken nur den Fahrern und ihren Teams vorbehalten. Im neuen Lindner Congress & Motorsport Hotel ist das jetzt für alle Gäste möglich, auch wenn es hier nicht um Sekunden geht. Wer in einem der 154 Zimmer eincheckt, entdeckt über dem Bett die Aufschrift „Boxenstopp“. Ausgedacht haben sich das die Architekten des Büros Geisler & Trimmel, die in dem neuen Vier-Sterne-Hotel das Thema Formel 1 mal mit einem Augenzwinkern, aber immer modern, lässig und vor allem überraschend umsetzten. Das beginnt bereits in der Halle. Ungewöhnlich lang von einem Ende bis zum anderen, erinnert sie an eine Zielgerade – wäre da nicht in der Mitte eine optische “Schikane” aus kurvenähnlich geschwungenen Elementen. Die ziehen sich von einer Seite über die Decke bis zur anderen Seite. Auf dem Boden liegt ein rotgrauer Teppich mit einer ungewöhnlichen Linienführung. Motorsport-Experten erkennen dahinter spontan die stilisierten Abbildungen internationaler Formel-1-Strecken, wie den Nürburgring oder den Parcours von Monza.

Reminiszenzen an Lauda, Berger und Schumacher
Nur ein paar Schritte weiter betritt der Gast den luftig, klar gestalteten Restaurantbereich. Durch bodenlange Glasfenster fällt der Blick nach draußen auf die hügelige Waldlandschaft der Hocheifel. Drinnen an den Wänden zieht sich auf Augenhöhe ein schmales Edelstahlband durch das Restaurant. Auf ihm ist eine Collage aus historischen und aktuellen Bildern und Erinnerungsstücken zu sehen, die die Geschichte des Nürburgrings widerspiegeln. Dazu zählen auch über 50 Jahre alte Poster, Werbe-Aufkleber und der Ausweis eines Eisverkäufers, der an der Rennstrecke sein Eis verkaufte. Für die Fundstücke und Bilder hat nicht nur der Nürburgring, sondern auch die Daimler AG das Archiv geöffnet.

Spektakulär sind auch die drei Meter hohen und fast zwei Meter breiten, auf Leinen gemalten Porträts, die im Zugangsbereich zum Restaurant und der Davidoff-Raucher-Lounge einen interessanten Kontrast zu den mit gebeiztem Eichenholz verkleideten Wänden bilden. Sie zeigen als Reminiszenz an den Mut und die Verdienste vieler Rennfahrer die Porträts bekannter ehemaliger und aktueller Formel-1-Piloten, darunter Niki Lauda, Gerhard Berger, Michael Schumacher und Sebastian Vettel. Alle Fahrer haben ihre Zustimmung persönlich gegeben.

154 Balkone mit Blick auf die neuen Attraktionen und auf die Eifel
Obwohl die mit silberfarbenem Aluminium verkleidete Außenfassade des Lindner Congress & Motorsport Hotel bewusst kühl und stringent gestaltet wurde und dabei an die legendären Silberpfeile aus den 30er und späten 50er Jahren erinnert, wirkt das Haus innen ungewöhnlich gemütlich. Dieses heimelige Ambiente haben die Architekten vor allem durch den Einsatz von Holz geschaffen. Die in der Eifel heimische Eiche – mal hell, mal dunkel geräuchert oder gebeizt – findet sich in allen Hotelbereichen wieder. Während auf den Etagen die Zimmer hell gestaltet sind, entschieden sich die Architekten in den Suiten, im VIP- und im Wellness-Bereich für die edler wirkende Räuchereiche. Ihre lebendig strukturierte Oberfläche ist dank einer speziellen Behandlung noch aufregender und individueller geworden.

Nicht nur die Sky-VIP-Lounge, die Suiten und der Wellnessbereich, der einen eigenen, mit glänzenden, kupferfarbenen Glasmosaiken ausgekleideten Kneipp-Gang besitzt, haben eigene Balkone. Jeder Gast im Lindner Congress- und Motorsport Hotel Nürburgring verfügt über einen eigenen Balkon mit einem fantastischen Blick auf die Eifel oder die neuen Attraktionen des Nürburgring.

Eigener Hubschrauberlandeplatz auf dem Dach
Für Formel-1-Stars, die sich für das Rennen am zweiten Juli-Wochenende am Nürburgring angesagt haben, oder Geschäftsreisende, deren Zeit kostbar ist, bietet das neue Hotel eine ganz besondere Attraktion. Nur im Lindner Congress & Motorsport Hotel Nürburgring können sie über der legendären Rennstrecke einschweben und direkt auf dem Dach des Hotels landen. Aber auch für “ganz normale” Gäste ist es möglich, den Helikopter für ein paar Runden über der atemberaubenden Umgebung zu buchen. Für die Architekten war der Landeplatz auf dem Dach eine Premiere und zugleich eine technische Herausforderung. Denn die Statik des Baus musste aufwendig verstärkt werden, um die zusätzlichen Lasten, Vibrationen und natürlich auch das Geräusch der landenden Hubschrauber zu minimieren. Die einschwebenden VIPs und alle anderen Gäste merken davon nichts. Für sie ist es ein “Flughafen der kurzen Wege” – innerhalb von wenigen Minuten sind sie in der Sky-Lounge oder in ihren Suiten.

Das Lindner Congress & Motorsport Hotel Nürburgring gehört zum ganzjährigen Freizeit- und Businesszentrum, das zurzeit am Nürburgring entsteht, um Gästen noch mehr Service, Angebote und Möglichkeiten zu bieten. Bereits bei der Ankunft werden diese im neuen welcome°center empfangen. Von dort gelangt man auf den ring°boulevard – einer Marken-Erlebniswelt führender Automobil-Hersteller und Zubehör-Spezialisten. Mit dem neuen ring°werk entsteht zudem ein eigener Indoor-Themenpark, eine Mischung aus Science-Center, Museum und Erlebniswelt rund um die Themen Nürburgring und Motorsport. Zusätzliche Übernachtungskapazitäten stehen ab Sommer im Lindner Ferienpark Nürburgring (Drees/Eifel) und im Eifeldorf Grüne Hölle in unmittelbarer Nähe zur Rennstrecke bereit.

URL: www.lindner.de