News

"Eine für alle" in der Lüneburger Heide

27.12.2007

Kirchturmdenken war gestern, ein modernes, gemeinsames Marketing für die Lüneburger Heide als eines der bekanntesten Reiseziele in Deutschland ist heute. Unter diesem Motto haben sich am heutigen Freitag die Spitzen von fünf Landkreisen und zwei Städten sowie des Vereins HeideWorld, dem Zusammenschluss der touristischen Wirtschaft, im Lüneburger Rathaus getroffen und den Vertrag für die neue Lüneburger Heide GmbH feierlich unterzeichnet. Erster Gratulant vor Ort war Niedersachsens Wirtschaftsminister Walter Hirche.


Oberbürgermeister Ulrich Mädge begrüßte die Vertreter zur Gründungsversammlung in der Hansestadt, wo die neue Gesellschaft vom kommenden Jahr an auch ihren Sitz haben wird. Zunächst provisorisch im Heinrich-Heine-Haus, langfristig in der ehemaligen Landeszentralbank. Mädge sagte: „Nach der harten Vorarbeit bis zum Schulterschluss Mitte November haben wir bis zur Gründung heute wirklich keine Zeit vertan. Umso mehr freut es mich, dass Minister Hirche so kurzfristig dabei sein kann.“ Der Minister hatte sich persönlich für die Bündelung der Kräfte eingesetzt.

Reimer Eisenberg ist Vorsitzender des Vereins HeideWorld e.V. und spricht für Freizeitparks, Vermieter und Gastronomen in der Region. Er kann der Neugründung nur Positives abgewinnen: „Eine der abwechslungsreichsten Erlebnis- und Ferienregionen Europas gibt Gas und sagt den Gästen mit einer Stimme, was es hier alles zu erleben gibt! Darauf hat die touristische Wirtschaft lange gewartet.“ Auf dem Arbeitszettel der Gesellschaft stehen jetzt unter anderem die Entwicklung eines innovativen Kommunikations- und Marketingskonzepts und die Gestaltung eines zentralen, interaktiven Internetauftritts. Die Suche nach einem Geschäftsführer für die neue GmbH läuft.

Die Gründung der Lüneburger Heide GmbH ist eine Folgerung aus dem „Zukunftskonzept Lüneburger Heide / Elbtalaue 2015“, erarbeitet vom Europäischen Tourismus-Institut in Trier. In der neuen GmbH schließen sich die Landkreise Harburg, Celle, Lüneburg, Soltau-Fallingbostel und Uelzen, die Städte Celle und Lüneburg sowie HeideWorld e.V. zusammen. Gemeinsam stellen sie der Lüneburger Heide GmbH in den nächsten fünf Jahren 900.000 Euro jährlich zur Verfügung.