News

GCB veröffentlicht neuen Leitfaden

15.04.2011

Wie steigt man am sinnvollsten in die Planung einer Tagung oder eines Incentive-Programms ein? Wie findet man die passende Destination? Was ist bei einem Request for Proposal (RfP) zu beachten? Und was macht gerade Deutschland als Veranstaltungsort für Tagungen, Kongresse, Incentives und Events so attraktiv? All das und vieles mehr erfahren Veranstaltungsorganisatoren in dem Leitfaden „Meetings planen in Deutschland“, den das GCB German Convention Bureau e.V. veröffentlicht hat.


Die informative Broschüre ist als PDF-Download über die Website www.gcb.de (Infocenter –> Broschüren) erhältlich, die Druckversion kann per E-Mail über info@gcb.de kostenfrei bestellt werden. Für Besucher der Fachmesse IMEX, die vom 24.-26. Mai 2011 in der Messe Frankfurt stattfindet, hält das GCB Team die Broschüre am Deutschlandstand F100 bereit.

"Als Schnittstelle zwischen Veranstaltungsplanern und Anbietern des deutschen Tagungsmarkts möchten wir Entscheidern sowie Organisatoren von Kongressen und Tagungen in allen Belangen einen möglichst umfassenden Service bieten", erklärt Matthias Schultze, Geschäftsführer des GCB, die Beweggründe für die Veröffentlichung. "Dazu gehört auch die Bereitstellung von Informationen zur Planung und Durchführung von Meetings. Nicht nur Einsteiger, sondern auch erfahrene Planer werden in unserer Broschüre wertvolle Tipps finden - von der richtigen Zielsetzung über Verhandlungstricks bis hin zum Einsatz von mobilen Technologien. Und wo wir ein Thema nur anreißen konnten, nennen wir weiterführende Literatur und Links."

Der Leitfaden "Meetings planen in Deutschland" spricht Tagungsplaner und Eventveranstalter an, ganz gleich, ob sie für einen PCO, einen Verband, ein Unternehmen oder freiberuflich arbeiten. Neben Tipps zu Themen wie Eventtechnik und Sponsoren finden sie auch Informationen zu Stichworten wie Datensicherheit, Unfallschutz, Künstlersozialkasse und Nachhaltigkeit.

Seinen Leitfaden versteht das GCB nicht als in Stein gemeißeltes Standardwerk, sondern als lebendige Planungshilfe, die auf Veränderungen reagiert. Matthias Schultze: "Wir hoffen hier auf jede Menge Feedback. Denn die Meeting-Branche ist in ständiger Bewegung, und wir möchten die Broschüre in regelmäßigen Abständen so praxisnah wie möglich aktualisieren."

Das GCB German Convention Bureau mit Sitz in Frankfurt am Main vermarktet Deutschland international und national als Standort für Kongresse, Tagungen, Events sowie Incentives und ist der zentrale Ansprechpartner für alle Kunden, die in Deutschland Veranstaltungen planen.

Zu den 230 Mitgliedern zählen führende Hotels, Kongresszentren und -städte, Autovermietungen, Veranstaltungsagenturen und Dienstleister aus der deutschen Tagungs- und Kongressbranche. Preferred Partner des GCB sind das darmstadtium Wissenschafts- und Kongresszentrum, die Maritim Hotelgesellschaft sowie die SevenCenters of Germany. Als strategische Partner unterstützen die Deutsche Lufthansa, Deutsche Bahn und die DZT Deutsche Zentrale für Tourismus die Arbeit des GCB.

Das GCB wirkt als Schnittstelle zwischen Veranstaltern von Kongressen oder Tagungen und Anbietern des deutschen Tagungsmarktes, berät und unterstützt bei der Planung und Organisation von Veranstaltungen, vermittelt Ansprechpartner und Kontakte. Online-Suche nach Tagungskapazitäten, Newsletter, Deutschlandguide, CO2-Rechner und vieles mehr unter

URL: www.gcb.de