News

Neue Hotels und Kongresszentren in Deutschland

24.05.2006

Als Destination für Kongresse und Tagungen steht Deutschland europaweit an der Spitze und auf Platz zwei weltweit. Einer der Gründe dafür ist die herausragende Infrastruktur mit einer Vielzahl an hochwertigen Tagungshotels und Kongresszentren. Deutschland


Als Destination für Kongresse und Tagungen steht Deutschland europaweit an der Spitze und auf Platz zwei weltweit. Einer der Gründe dafür ist die herausragende Infrastruktur mit einer Vielzahl an hochwertigen Tagungshotels und Kongresszentren. Deutschland zeichnet sich insbesondere durch die große Palette an Tagungsmöglichkeiten aus: Veranstalter haben in Deutschland die Wahl zwischen 60.500 Tagungsräumen unterschiedlicher Größenordnung - in rund 11.000 Tagungsstätten wie Hotels, Kongresszentren, Hochschulen, Flughäfen und außergewöhnlichen Veranstaltungsstätten wie Klöster, Gutshöfe, Museen oder Themenparks.

Die deutschen Tagungshotels, Kongresszentren und die weiteren Dienstleister sind sehr gut aufgestellt, haben ein hervorragendes Preis-/Leistungsverhältnis und ein flächendeckendes Angebot. Die Kongresszentren und Hotels befinden sich jedoch in einem Verdrängungswettbewerb und insgesamt ist eine zunehmende Internationalisierung des Wettbewerbs festzustellen. Immer größere Kongresszentren werden gebaut, bestehende werden ausgebaut und renoviert - nicht nur in Deutschland sondern weltweit.

Die kontinuierliche Eröffnung neuer Hotels, der Ausbau und die Optimierung der Kongresszentren sowie die Schaffung innovativer Veranstaltungsorte sorgen dafür, dass Deutschlands internationale Top-Position weiter gefestigt wird und Deutschland sich in einem international dynamischen Umfeld behaupten kann. Die neuen Locations reagieren mit den Umbauten auf die steigenden Anforderungen der Veranstalter nach flexibleren Raumkonzepten: modern, teilbar, lichtdurchflutet sowie zusätzliche Ausstellungsflächen und Workshopräume.

Im Hotelbereich ist seit einigen Jahren und insbesondere vor der Fußball Weltmeisterschaft ein Bauboom zu beobachten. Ein Beispiel ist Frankfurt am Main: Die hessische Tagungsmetropole zählt alleine 10 neue Hotels im Jahr 2005 und 6 weitere Hotel-Neueröffnungen bis Juni 2006.

WLAN, High-Speed-Internet, moderne Soundsysteme und IT-Einrichtungen sind weitere Beispiele für die Ansprüche, die Veranstaltungsplaner als Standard an einen Veranstaltungsort stellen - nach diesen Maßgaben optimieren die Hotels und Kongresszentren in Deutschland permanent ihre Angebote. Darüber hinaus positionieren sich die deutschen Anbieter mit besonderen Leistungen wie Wellness-Bereichen, Sauerstoffbars oder gesunder, nährstoffreicher Kost.

Auch viele der mehr als 200 Mitglieder des GCB German Convention Bureau e.V. optimieren in diesem oder nächstem Jahr ihr Angebot für Veranstaltungsplaner. Ihre Neuerungen stellen sie auf der "IMEX - incorporating Meetings made in Germany" vom 30. Mai bis zum 1. Juni in Halle 8 der Messe Frankfurt vor. Am Deutschland-Stand F100 bis F160 und G100 bis G180 erhalten Besucher Informationen über die neuen und optimierten Locations. Bereits jetzt können in der "Virtual Exhibition" der IMEX Kontakte geknüpft und Termine vereinbart werden. Die "Virtual Exhibition" steht IMEX-Besuchern nach der Online-Registrierung unter www.imex-frankfurt.de zur Verfügung.

URL: www.gcb.de