News

Neue Nachhaltigkeits-Offensive

07.12.2011

Zur Entwicklung und Vermittlung von Handlungsempfehlungen für nachhaltiges Veranstaltungsmanagement, unter besonderer Berücksichtigung von Nachhaltigkeitskommunikation und Qualifikation von Nachhaltigkeitsberatern, wird das GCB German Convention Bureau e.V. Fördergelder von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) erhalten. Die Durchführung des Projekts erfolgt in Zusammenarbeit mit dem Co-Antragsteller EVVC Europäischer Verband der Veranstaltungs-Centren e.V.


Die konstituierende Sitzung des Fachbeirats am gestrigen Montag bildete den Startschuss für diese wichtige Initiative. Die Mitglieder des Fachbeirates setzen sich aus Vertretern der Veranstaltungsbranche, Wissenschaftlern und Experten zum Thema Nachhaltigkeit zusammen. Details zu den Mitgliedern des Gremiums sind auf der Internetseite www.greenmeetings-und-events.de im Bereich „Über uns“ veröffentlicht.

Im Rahmen des neuen Projektes werden insgesamt 500 Berater ausgebildet, die in ihren Betrieben ihr umfassendes Wissen in Sachen Nachhaltigkeit weitergeben. Nachhaltig durchgeführte Veranstaltungen sollten in Deutschland zukünftig für alle Veranstaltungsplaner einfach umsetzbar sein und als weltweites Vorbild dienen. Auf diesem Wege soll der Kohlendioxid-Ausstoß von Veranstaltungen verringert und die Nachfrage nach Green Meetings gesteigert werden.

Matthias Schultze, Geschäftsführer des GCB German Convention Bureau e.V., betont die Bedeutung des Projekts für die deutsche Veranstaltungsbranche: „Unsere hohen Standards im Bereich Nachhaltigkeit und Umweltschutz haben nicht nur das Image des Tagungs- und Eventstandorts Deutschland positiv beeinflusst. Sie sind darüber hinaus ein wichtiger Wettbewerbsvorteil für die Branche. Mit unserem Projekt wollen wir dazu beitragen, die herausragende Stellung Deutschlands im Bereich Green Meetings weiter zu stärken und damit den Erfolg deutscher Anbieter im globalen Wettbewerb dauerhaft zu sichern.“

Der Tagungsstandort Deutschland ist im internationalen Wettbewerb bestens positioniert: Im Länderranking der International Congress & Convention Association (ICCA) steht das Land weltweit an zweiter Stelle hinter den USA. Allein 2010 besuchten 323 Millionen Teilnehmer rund 2,69 Millionen Veranstaltungen in Deutschland, so ein Ergebnis des Meeting- & EventBarometers, der maßgeblichen Studie zum Tagungsstandort Deutschland.

Warum die Deutsche Bundesstiftung Umwelt sich für eine zweijährige Förderung des GCB-Projekts zur „Entwicklung und Vermittlung von Handlungsempfehlungen für nachhaltiges Veranstaltungsmanagement“ entschieden hat, erklärt DBU-Generalsekretär Dr.-Ing. E. h. Fritz Brickwedde: „Der Veranstaltungssektor hat eine sehr hohe Umweltrelevanz. Die An- und Abreise der Teilnehmer, das Klimatisieren, Beleuchten und Verpflegen, außerdem das bereitgestellte Infomaterial – mit dem Tagungsgeschäft sind große Energie- und Stoffströme verbunden. Wir erhoffen uns von diesem innovativen Projekt eine deutliche Umweltentlastung. Lobenswert ist auch, dass mittelständische und kommunale Betreiber von Veranstaltungshäusern mit ihrem vergleichsweise bescheidenen Finanzbudget besonders berücksichtigt werden sollen.“

Im Mai 2010 haben das GCB und der EVVC beschlossen, ihr jeweiliges Nachhaltigkeits-Engagement zu bündeln und zu intensivieren. Das von der DBU geförderte Projekt ist ein weiterer wichtiger Beitrag innerhalb dieser gemeinsamen Maßnahmen. Einen weiteren Schwerpunkt bildet die zweite greenmeetings und events Konferenz vom 26. bis 27. Februar 2013 im darmstadtium in Darmstadt.

URL: www.greenmeetings-und-events.de