News

Rhetorik-Training für Frauen: Eigenen Stil entwickeln statt männliche Rhetorik kopieren

08.12.2006

Von Bundeskanzlerin Angela Merkel, Talkmasterin Sandra Maischberger oder der Schauspielerin Veronika Ferres können Frauen einiges lernen: Sie haken in Gesprächen öfter nach, verzichten auf Verniedlichungen oder loben bei Erfolgen nicht nur das Team.


Die Rhetoriktrainerin Ute Höfer zeigt in ihrem Buch „Rhetorik-Training für Frauen“, wie Frauen die Besonderheiten der weiblichen Kommunikation besser für sich nutzen können und wie sie Stolpersteine meiden.

„Obwohl Frauen die wichtigsten Instrumente der Redekunst von Natur aus mitbringen, nutzen die wenigsten von ihnen diese Fähigkeiten im Berufs- und Privatleben“, sagt Höfer mit Blick auf den größeren Wortschatz von Frauen, ihre bildreiche Sprache und das Talent, einen Bezug zu den Zuhörern herzustellen. Mit diesen Fähigkeiten sind sie der Männerwelt nämlich einen Schritt voraus. Doch einige Besonderheiten entpuppen sich als Rhetorikbremse. So reden Frauen laut Höfer beziehungs- und bedürfnisorientiert. „Sie schwächen Aussagen ab, unterstreichen ihre Vorsicht durch eine leise Stimme oder sie heben am Satzende den Tonfall“, sagt sie. Die Folge: Aus Feststellungen werden Fragen. Die Kommunikation wirkt indirekt.

Die Rhetoriktrainerin empfiehlt Frauen daher, die eigene Sprache stärker auf die Wirkung zu untersuchen und anschließend auf manche Kommunikationsbesonderheiten zu verzichten. „Es geht nicht darum, die männlichen Kommunikationsstrategien zu kopieren.“ Vielmehr sollten Frauen beispielsweise bei der Wortwahl Einschränkungen bleiben lassen. „Immer wieder sagen Frauen, sie haben „im Prinzip“ das Projekt geleitet, obwohl sie es tatsächlich geleitet haben“, nennt sie ein Beispiel. Neben solchen Besonderheiten vermittelt die Autorin auf knapp 200 Seiten das Handwerkszeug der Rhetorik. Mit zahlreichen Übungen und Beispielen aus der täglichen Praxis lernen Frauen, wie sie etwa auf Zwischenrufe und Einwände reagieren, wie Präsentationen und Reden aufgebaut sein sollten und wie Frauen eigene Ängste und „mentale Fehlprogrammierungen“ auflösen können.

„Rhetorik-Training für Frauen“ von Ute Höfer ist im Rudolf Haufe Verlag erschienen, hat 200 Seiten und kostet 19,80 Euro.