News

Social Media ersetzt Telefon und E-Mail auf Reisen

30.12.2010

Sie sind auf Reisen und warten auf Nachricht eines geliebten Menschen? Setzen Sie sich bloß nicht neben das Telefon, denn heutzutage ist es wahrscheinlicher, dass der Austausch über Social Media stattfinden wird. Zu diesem Schluss kommt Sheaton Hotels & Resorts, Anbieter von „Link@Sheraton experienced with Microsoft“, nach einer weltweiten Befragung zur Nutzung der sozialen Medien. Mehr als 60 Prozent der Befragten geben an, soziale Medien zu nutzen, um mit Freunden und der Familie in Kontakt zu bleiben, während sie reisen. Über ein Drittel (36 Prozent) sagt, dass sie sich lieber schnell online einloggen als kurz zu Hause anzurufen.


Insgesamt geben die Befragten an, dass Social Media für sie ähnlich lebensnotwendig ist wie Luft und Wasser. Vier Fünftel nutzen die Netzwerkseiten täglich, während 39 Prozent der Meinung sind, nicht mehr ohne Social Media leben zu können. Ein Drittel der Antwortenden loggt sich sogar mehrmals stündlich ein. Die Gewohnheiten auf Reisen unterscheiden sich nur geringfügig vom Alltag zu Hause: Ein Fünftel der Teilnehmer prüft die Seiten mehrmals täglich von unterwegs.

Bei der im Sommer dieses Jahres von STUDYLOGIC LLC durchgeführten Studie wurden 4204 Erwachsene aus den USA, Großbritannien und China per Telefon befragt, die soziale Netzwerke nutzen. Um seinen Gästen den Service zu bieten, den sie benötigen, führt Sheraton aktuell in allen Hotels „Link@Sheraton experienced with Microsoft“ ein; der mit modernstem technischen Equipment ausgestattete Lounge-Bereich in der Hotellobby ermöglicht es den Gästen der rund 400 Hotels sich rund um die Uhr mit Freunden, Familie oder Geschäftspartnern auf der ganzen Welt in Verbindung zu vernetzen.

Seien Sie vorsichtig, was Sie von sich preisgeben: Vor einem Treffen mit einem neuen Geschäftskontakt überprüft gut die Hälfte der Befragten das Profil in sozialen Netzwerken (54 Prozent). Knapp 60 Prozent geben an, dass sie einen Bewerber aufgrund von negativen Eindrücken in einem sozialen Medium nicht eingestellt haben beziehungsweise einstellen würden. Mehr als die Hälfte der Befragten (54 Prozent) kennt jemanden, der aufgrund negativer Aussagen im Internet von seinem Arbeitgeber entlassen wurde.

Ungeachtet dieser Fallstricke wächst die Popularität sozialer Netzwerke unvermindert. 56 Prozent der Umfrageteilnehmer befinden es für sehr wichtig, Geschäfte mit Leuten zu machen, die in sozialen Netzwerken aktiv sind. 55 Prozent nutzen die Netzwerke, um neue Geschäftskontakte zu knüpfen und bestehende zu pflegen. Viele nutzen soziale Netzwerke auch, um Berufs- und Privatleben buchstäblich zu vermischen. Mehr als die Hälfte aller Befragten haben auf diesem Weg unterwegs schon einmal ein romantisches Intermezzo vereinbart (45 Prozent der Männer und 40 Prozent der Frauen).

Glauben Sie nicht immer alles, was Sie lesen: Nahezu 70 Prozent geben an, auf sozialen Netzwerkseiten nicht ehrlich zu sein. 27 Prozent davon flunkern „ein wenig“, 21 Prozent lügen sehr oft, während 20 Prozent zugeben, dass ihre Beiträge komplett frei erfunden sind. Frauen neigen dabei eher zu kleinen Online-Schwindeleien; Männer geben an, nahezu hundertprozentig ehrlich zu sein (46 Prozent), bei den Frauen liegt diese Aussage lediglich bei 18 Prozent.

Mehr als 50 Prozent aller Sheraton Gäste nutzen Link@Sheraton während ihres Aufenthalts im Hotel. Dabei wird Facebook von 75 Prozent der Nutzer aufgerufen und ist damit die am meisten besuchte Seite. 62 Prozent der Befragten sind der Meinung, dass es dank Social Media einfacher ist auf Reisen Leute zu treffen. 64 Prozent geben an, dass sie Social Media für ihre Reiseplanung nutzen; bei der Altersgruppe der 25- bis 34-jährigen liegt diese Zahl mit 76 Prozent sogar noch höher.

„Wir können der durchgeführten Studie zwei wichtige Erkenntnisse entnehmen: Zum einen, die verstärkte Nutzung von Social Media zu Lasten der bislang bekannten Kommunikationsformen, zum anderen dass es richtig war Link@Sheraton einzuführen, da es sich als absolute Notwendigkeit für unsere Gäste herausgestellt hat“, so Hoyt Harper II, Senior Vice President und Global Brand Leader für Sheraton Hotels & Resorts. „Die Gäste bestehen auf die Möglichkeit sich zu vernetzen und Sheraton ermöglicht ihnen dies.“

„Link@Sheraton experienced with Microsoft“ ist ein wichtiger Bestandteil der sechs Milliarden US-Dollar umfassenden Investitionen, um die Marke weltweit aufzuwerten und einzigartige Gästeerlebnisse in den Hotels zu schaffen. Die einzigartigen Link@Sheraton Lounges bieten Reisenden einen steten Zugang zu Informationen und Technologie für ihre Arbeit, Freizeit und das soziale Netzwerken. Link@Sheraton ist konzipiert als sozialer Treffpunkt bei dem die Gäste an den kostenfreien Wi-Fi- und internetfähigen Computerstationen miteinander in Kontakt treten können, während sie ihre E-Mails abrufen, nach lokalen Ausflugszielen suchen oder ihre Bordkarte für den nächsten Flug ausdrucken.

Neben der Nutzung von Link@Sheraton können Sheraton Fans ihre Reiseerlebnisse, Empfehlungen und mehr unter www.SheratonBetterWhenShared.com teilen. Die weltweite Sheraton Community ist außerdem mit Inhalten, Reiseideen und speziellen Angeboten auf Twitter und Facebook aktiv.

URL: www.arabellastarwood.com

URL: www.SheratonBetterWhenShared.com