News

Streit um „World of Events“ ausgebrochen

22.03.2009

Die Inhaberin der Markenrechte für die Fachmesse „World of Events“, die CC Corporate Communications GmbH, wird den Wiesbadener Rhein-Main-Hallen die Verwendung dieser Marke rechtlich untersagen lassen. Das hat Beate Nöhre, die seit elf Jahren die WoE veranstaltet, jetzt angekündigt. Hintergrund ist eine am Freitag veröffentlichte Pressemitteilung des Hallenbetreibers.


In der Erklärung kündigten die RMH an, eine Veranstaltung mit gleich lautendem Namen organisieren zu wollen. „Die Marke ‚World of Events’ gehört der CC Corporate Communications GmbH. Das Handeln der RMH ist eindeutig rechtswidrig“, so Beate Nöhre. Gleichzeitig bestätigte sie, dass ihr Unternehmen die kommende Ausgabe der branchenweit anerkannten und internationalen Fachmesse am 20. und 21. Januar 2010 in der Messe Westfalenhallen in Dortmund veranstalten wird. Führende Aussteller der WoE haben bereits zugesagt, mit in die Ruhr-Metropole umzuziehen.

„Wir haben uns von den Rhein-Main-Hallen trennen müssen, da eine gedeihliche Zusammenarbeit nach diversen Schwierigkeiten, wie zum Beispiel beim Auf- und Abbau der vergangenen Messe und die desolate Parkplatzsituation rund um die Hallen, nicht mehr gewährleistet ist“, so Beate Nöhre weiter. Hinzu kommt, dass die Verantwortlichen in Wiesbaden keine brauchbare Zukunftsperspektive für die seit Jahren auf Expansionskurs stehende WoE bieten konnten. Die Geschäftsführung und auch die politischen Verantwortlichen in Wiesbaden hatten in der jüngsten Vergangenheit selbst immer wieder darauf hingewiesen, dass die Hallen „auf längere Sicht nicht mehr konkurrenzfähig“ sind, wie sich Oberbürgermeister Dr. Helmut Müller in der Frankfurter Rundschau zitieren lässt; sogar ein Abriss wird bereits in Erwägung gezogen.

Doch auf eine derart unsichere Zukunft wollte sich WoE-Veranstalterin Beate Nöhre nicht einlassen. Deshalb wird ihre Messe nun am 20. und 21. Januar 2010 in der Messe Westfalenhallen in Dortmund stattfinden. „Unsere Aufgabe war es, für die führende Messe der Event-Service-Branche einen optimalen Standort zu suchen, der die Ansprüche der Besucher und Aussteller sowie den Expansionswünschen vieler ausstellender Unternehmen komplett erfüllt. Mit den Westfalenhallen haben wir hierfür den bestmöglichen Partner gefunden. Davon ist auch der Ehrenbeirat der WoE, der von Beginn an in die Entscheidungen einbezogen war, fest überzeugt. Zudem stehen wir bereits in engem Kontakt auch mit der Wirtschaftsförderung der Stadt, um die WoE am neuen Standort optimal zu positionieren“, sagt Beate Nöhre. Die Metropole im Ruhrgebiet ist Teil der Kulturhauptstadt RUHR.2010 und ein Zentrum für die Kreativwirtschaft in Deutschland; die Region hat es sich auf die Fahnen geschrieben hat, mit der Werbewirtschaft auch die Branche für Live-Marketing und Event-Services weitgreifend zu unterstützen.

Ein wichtiger Aspekt bei der Wahl ist zudem die Akzeptanz der Messeaussteller für den neuen Standort Dortmund gewesen. Und diese ist gegeben: Mit De Boer, Party Rent, Neumann&Müller, HMS und Losberger haben bereits erste große Aussteller und die Marktführer wichtiger Branchen-Segmente ihre Beteiligung an der WoE in Dortmund zugesichert.

Aktualisierte Informationen finden sich auf der offiziellen Homepage unter

URL: www.woe-messe.de