News

Weiterbildung für Versicherungsvermittler

10.04.2008

Bei einer Untersuchung von Weiterbildungskursen für Versicherungsvermittler hat die Stiftung Warentest große Unterschiede bei den Kosten und der Dauer der Kurse ermittelt. Diese Kurse bereiten auf eine Prüfung vor, die nach einer neuen EU-Richtlinie seit Mai 2007 für Versicherungsvermittler verbindlich ist, wenn sie keine sehr lange Berufspraxis nachweisen können. Bis dahin konnte jeder Versicherungen verkaufen. Doch der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) warnt: Die Inhalte der Kurse seien zu dürftig, auch künftig seien Verbraucher nicht ausreichend geschützt.


Es gibt Kurse für Einsteiger und solche für Vermittler mit einigen Jahren Berufserfahrung. Die Marktübersicht der STIFTUNG WARENTEST zeigt, dass sich ein genauer Vergleich der 36 Kurse bei 27 Anbietern lohnt. Je nach Anbieter und Kurzkonzept bereitet man sich zwischen sechs Wochen und 18 Monaten auf die Sachkundeprüfung vor. Große Unterschiede auch bei den Kosten: Diese liegen zwischen 480 und 3900 Euro.

Von heute auf morgen zum Versicherungsvermittler - das geht nun nicht mehr. Wer in diesem Beruf arbeiten möchte, muss erstmal Zeit und Geld investieren. Experten halten jedoch die Qualifizierungen für zu dürftig. In der Praxis brauchten Vermittler wie Makler und Vertreter Qualifikationen, die das Niveau dieser Weiterbildungen weit übersteigen, kritisieren sie. Nur dann seien die Verbraucher ausreichend geschützt.

Weitere Informationen und die kompletten Testergebnisse gibt es unter

URL: www.weiterbildungstests.de