iconPremium

Hotel-Restaurant
Klostermühle

In diesem Hotel tut sich immer irgendetwas. Zuletzt die komplette Sanierung des Restaurants, dessen Decke nun in einem warmen Gelbton erstrahlt. So herrscht selbst bei trübem Wetter stets eine einladende, warme Atmosphäre. Bei aller Veränderung prägt ein Leitsatz die Aktivitäten des Hauses: „Die Qualität muss stimmen!“ Erik und Violaine Jennewein ordnen sämtliche Unternehmungen diesem Gedanken unter: seien es die Gästezimmer, der Tagungsbereich, der kleine, schmucke Wellnessbereich im Keller, die „Gudd Stub“ für die Tagungsgäste, der großzügige Außenbereich mit Liegestühlen unter dem schattigen Dach der Bäume, der Blumenschmuck im Haus oder die 100 kostenfreien Parkplätze vor dem Haus. Und so versteht es sich von selbst, dass im gesamten Hotelbereich kostenfreies W-LAN zur Verfügung steht oder unterschiedliche Kopfkissen-Arten zum erholsamen Schlaf der Tagungsgäste beitragen. Die Klostermühle ist die älteste Mühle im Alsenz-Tal. Erstmals 1052 erwähnt, befindet sie sich seit 1928 im Besitz der Familie Jennewein, die ihrerseits die Tradition des Anwesens lebt und gleichzeitig weiterentwickelt. Denn bei aller Veränderung bleibt eines gleich: der Gedanke der Nachhaltigkeit. Der Hotelier und gelernte Landwirt bewirtschaftet rund 200 ha Ackerland. Auf einem Teil davon wird seit 2016 vom familieneigenen Betrieb „Fräulein Lenz“ Gemüse angepflanzt. Ziel ist es, so formuliert Erik Jennewein, weitestgehend alles selbst anzubauen. Die Gäste wissen dies zu schätzen und genießen das Gemüse aus dem eigenen Anbau, das selbst gebackene Brot – sei es Kartoffel- oder Ciabattabrot. Ferner versorgt eine Photovoltaik-Anlage das Anwesen mit Wärme und Strom, mit dem Holz aus eigenem Besitz wird geheizt und auf dem Acker landet der Kompost aus der Region. Die positive Resonanz der Gäste bestärkt die Familie darin, den eingeschlagenen Weg weiter zu verfolgen. Regionale Lage und günstige Verkehrsanbindung gehen in der Klostermühle eine her-vorragende Verbindung ein: Der Gast erreicht das Hotel schnell über die Autobahn und das Umland bietet beste Voraussetzungen für Outdoor-Rahmenprogramme, wie Wanderungen auf dem Walderlebnispfad oder Golf-Schnupperkurse auf dem nahe gelegenen Golfplatz am Donnersberg.

Barbara Pittner


Hoteldaten

Max.Tagungskapazität:
U-Form: 40 Pers.
Parlamentarisch: 70 Pers.
Reihenbestuhlung: 120 Pers.

Tagungsräume: 3

Ausstellungsfläche: 180 qm

Zimmer: 24
Doppelzimmer: 14
Einzelzimmer: 10

Hotelkette/Kooperation:
Kooperationsfrei

Kontakt

Hotel-Restaurant
Klostermühle
Mühlstraße 19
67728 Münchweiler (an der Alsenz)

Tel. +49-(0)6302-92 20-0
Fax +49-(0)6302-92 20-20
Email
Homepage

1050 Seiten dieses Hotels wurden in den vergangenen 30 Tagen auf diesem Portal aufgerufen.