News

Hamburg: Von Novotel zu Vier-Sterne-Mercure-Medienhotel

14.11.2005

Mit neuem Namen und völlig neu gestalteter Inneneinrichtung präsentiert sich das Mercure Hotel Hamburg City. Für knapp zwei Mio. Euro wurden alle 178 Zimmer, die Flure, das Restaurant Dialogue. Die Bar Studio M sowie Lobby und Tagungsräume


Mit neuem Namen und völlig neu gestalteter Inneneinrichtung präsentiert sich das Mercure Hotel Hamburg City. Für knapp zwei Mio. Euro wurden alle 178 Zimmer, die Flure, das Restaurant Dialogue. Die Bar Studio M sowie Lobby und Tagungsräume einem umfangreichen Lifting unterzogen. Das Ergebnis: Aus dem ehemaligen Drei-Sterne-Novotel wurde das Vier-Sterne-Mercure. Das nach wie vor zur Accor-Familie gehörende Haus hat gleichzeitig als Medienhotel ein neues Profil erhalten. "Hamburg ist die Pressemetropole in Deutschland, und unser Hotel liegt in unmittelbarer Nähe einiger großer Verlage. Da hat sich eine Zusammenarbeit mit den Zeitungen und Zeitschriften angeboten", sagt Hoteldirektor Bernd Mensing. Das heißt, Suiten und Tagungsräume sind nach bekannten Titeln wie "Spiegel", "Stern" oder "Gala" benannt, und in der Lobby und im Restaurant können die Gäste die Spiegel-Titel der letzten Jahrzehnte sowie Stern-Sonderausgaben in Großformat bestaunen. Auch die Zimmerwände sind mit Zeitschriftentiteln geschmückt. Jeweils aktuelle Ausgaben liegen zur Lektüre aus. Die Zimmerpreise schwanken je nach Nachfrage zwischen 75 und 169 Euro. Eine Suite kostet bis zu 209 Euro. Im Rahmen des von Accor entwickelten Dynamic-Pricing-Systems sind auch schon Raten ab 59 Euro möglich, wenn der Gast mit Kreditkarte zahlt.

Quelle:

URL: www.cafe-future.net