News

Mercure Trier Porta Nigra präsentiert sich frisch renoviert

19.12.2005

Die Neugestaltung des Vier-Sterne-Hauses umfasst 67 Zimmer im Altbau des Hotels, das Restaurant Forum und den Tagungsbereich. Hoteldirektor Peter van Wylick und sein Team von 45 Mitarbeitern haben dafür gesorgt, dass der Umbau bei laufendem


Die umfassende Renovierung des Mercure Hotel Trier Porta Nigra ist abgeschlossen. Die Neugestaltung des Vier-Sterne-Hauses umfasst 67 Zimmer im Altbau des Hotels, das Restaurant Forum und den Tagungsbereich. Hoteldirektor Peter van Wylick und sein Team von 45 Mitarbeitern haben dafür gesorgt, dass der Umbau bei laufendem Betrieb reibungslos abgewickelt werden konnte.

Ziel der Renovierung war es, „mehr Klarheit, Großzügigkeit und ein zeitgemäßes Design“ bei der Innengestaltung des Hotels zu verwirklichen. Die Dorint AG hat in die Renovierung des Mercure Trier Porta Nigra insgesamt rund 600.000 Euro investiert.

Warme Crème-, Terracotta-, und Brauntöne dominieren das Interieur. Rote und cremefarbene Akzente zeichnen das neu gestaltete Restaurant Forum aus, das seine Gäste mit internationaler Küche, regionalen Spezialitäten und einem reichhaltigen Frühstücksbuffet verwöhnt. Die nostalgische Bar Salong entführt den Gast in vergangene Zeiten. Im Konferenzbereich erwartet den Gast jetzt eine helle Raumgestaltung in den Farben Rot und Crème. Ergänzend zu einem zusätzlichen, neu geschaffenen Seminarraum wurde das Pausenfoyer frisch renoviert. Insgesamt bietet das 106-Zimmer-Hotel fünf Tagungsräume für bis zu 300 Personen. Bei dem Umbau von 67 Zimmern im Altbau des Hotels standen sowohl Komfort als auch ein modernes Design im Vordergrund. Die Zimmer sind nun in Crème- und Brauntönen gehalten.

Van Wylick rechnet nach dem Umbau seines Hauses mit „noch zufriedeneren Gästen und mehr Wettbewerbsfähigkeit sowie einem entsprechenden Zuwachs bei der Auslastung“. Auch die Hotelgruppe Accor, die das Mercure Hotel in Trier managed, investiert bis zur Fußball-WM 2006 bundesweit 70 Mio. Euro in den gesamten Hotelpark, der 380 Häuser von der Luxus- bis zur Budget-Klasse umfasst.

Quelle:

URL: www.cafe-future.net