News

Neue Veranstaltungslocation in der Bremer Überseestadt

27.12.2006

Bremen, das pulsierende Herz Nordwestdeutschlands, hat viele Gesichter: Geschichte, hanseatische Tradition, Technologie, Wissenschaft und Raumfahrt vereinen sich in dieser innovativen Großstadt. Im Herzen der Hansestadt entwickelt sich passend dazu gerade die Überseestadt auf dem alten Gebiet des Überseehafens. Hafenbecken und Speicherhäuser als Zeugen der traditionellen Handelsstadt verbinden sich
hier mit Zukunftstechnologien, modernen Dienstleistungen, Kunst und Kultur.


Im Zentrum dieser dynamischen, sich stetig verändernden Umgebung, wo Altes und Neues zusammenfließen, liegt die neueste ungewöhnliche Kongresslocation: das Veranstaltungszentrum ELZ. Die ehemalige
Energieleitzentrale und die nebenan liegende Staplerhalle mit ihrem authentischen Hafenflair und alten Industriecharme dienen heute für Veranstaltungen in den Bereichen Wirtschaft und Wissenschaft, Kunst und Kultur. Wo früher der Strom für Kräne und Hafenanlagen herkam und die Gabelstapler für den Kajenbetrieb gewaschen und gewartet wurden, bilden heute Energieleitzentrale und Staplerhalle abwechslungsreiche Räumlichkeiten auch für Kongresse. 1.900 Quadratmeter variabel nutzbarer Hallenfläche, eine Tribüne mit bis zu 1.000 Sitzplätzen sowie ein fahrbarer Portalkran für Vorhänge bietet die Staplerhalle, während die Energieleitzentrale eine 220 Quadratmeter große Generatorenhalle und über 1.500 Quadratmeter an vielgestaltigen Räumen vorweisen kann.

Alte Hallen - neue Nutzung. Das ELZ vermittelt eher Aufbruchstimmung als gediegenen Garderobencharme. Als "das unglaublichste Opernhaus der Welt", bezeichnet Marc Minkowski, einer der international gefragtesten Dirigenten, die Staplerhalle. Hier gibt es keine typischen versenkbaren Bühnenelemente, sondern inspirierende Räume für ungewöhnliche Feste,
innovative Präsentationen und natürlich exklusive Kongresse. Zum kreativen Austausch finden sich Design-Professionals und Studenten aus aller Welt im ELZ zusammen, das beste Bedingungen für multimediale Experimente bietet.

Ausführliche Informationen gibt es unter

URL: www.bremen-tourismus.de