Abb.
Hotel Hofgut Hohenkarpfen

Natur und Natürlichkeit

Der Hohenkarpfen ragt weit über die Schwäbische Alb – einst thronte auf dem Berg eine Burg, von der jedoch nichts mehr erhalten ist. Die Schönheit und Einmaligkeit der Landschaft indes haben dem Flecken zu seinem Naturschutzstatus verholfen. Den genießen Tagungsgäste, denn das unterhalb des Hohenkarpfen liegende Hotel ist als ein stiller Ort, der ungestörte Arbeitsbedingungen bietet, in der Veranstalterszene bekannt. Das Hotel hat – der Name lässt es vermuten – historische Wurzeln. Zwei Gebäude beherbergen jeweils Logis- und Tagungsbereiche: Breite Dächer wölben sich über erhaltenem Fachwerk, still plätschert ein Brunnen im Hof – einst war das Anwesen eine Meierei, Milch und Milchprodukte wurden hier hergestellt. Und es ist ein besonderer Ort mit einem eigenen Zauber, ein Ort, der Menschen zur Natur bringt und sie ruhiger werden lässt, gleichermaßen ein Kraftort, der Energie verleiht. Tagungsgäste mögen das spüren: Wenn es das Wetter zulässt, sitzen Gruppen und Grüppchen auf der Terrasse, diskutieren und debattieren, genießen das Wetter und vielleicht einen Kaffee und machen das Anwesen zu „ihrem Campus“ – Arbeiten und Leben vereinen sich zum Genießen. Und natürlich stehen auch Arbeitsräume zur Verfügung, drei insgesamt. Sie schöpfen ihre Faszination aus der Verbindung von Altem und Bewährtem mit Modern-Zeitgemäßem: Ergonomisches Mobiliar unter alten Holzbalken, moderne Präsentations- und Kommunikationstechnik vor und in altem Gemäuer. Die Servicecrew agiert zuverlässig und mit Blick fürs Detail – in summa: Hofgut Hohenkarpfen offeriert ein auf individuelle Gäste zugeschnittenes Konzept. Das findet natürlich seine Fortsetzung im vielbeachteten und ausgezeichneten Restaurant. Küchenchef Stefan Schäfer offeriert eine typisch schwäbische Küche und ergänzt Gänseleber mit Rinderfilet und gegrilltem Thunfisch. Spaziergänge zum nahen Ziegenhof erfreuen sich bei Tagungsgruppen großer Beliebtheit – Produktionsabläufe werden bei einer Führung erklärt, bei der verkostet werden kann. Und für Kosmopoliten gibt’s ganz Besonderes: Das Haus organisiert Bildungsreisen in das südliche Afrika – familiäre Beziehungen des Managements nach Namibia ermöglichen den Genuss von Natur und Natürlichkeit auch im fernen Afrika.

Thomas Kühn

Fazit des Fachautors

Hotel Hofgut Hohenkarpfen zeichnet sich durch ein schlüssiges Gesamtkonzept aus – das Wechselspiel von Historie und Moderne, die unbedingte Serviceorientiertheit des Teams, präsentierte Kunstobjekte und nicht zuletzt die Lage verdichten sich zu einer einzigartigen Atmosphäre, die Kreativität fördert und individuelle Kräfte freisetzt.

Der schmuck eingerichtete und wohnlich ausgestattete Logisbereich bietet Tagungsgästen Raum für Ruhe und individuelle Regeneration.

Thomas Kühn

Hotel Hofgut Hohenkarpfen
Am Hohenkarpfen
78595 Hausen ob Verena

phone +49 7424 9450
mail Email
language Homepage

zur Tagungsanfrage hinzufügen add_circle Tagungsanfrage entfernen remove_circle_outline Hotel bewerten
Hoteldaten
Max. Tagungskapazität (Personen)
U-Form
60
Parlamentarisch
80
Reihenbestuhlung
150
Tagungsräume
3
Ausstellungsfläche
200 qm
Zimmer
21
Doppelzimmer
10
Einzelzimmer
11
Besonders geeignet für
Seminar, Klausur, Kreativprozesse
248 Seiten dieses Hotels wurden in den vergangenen 30 Tagen auf diesem Portal aufgerufen.