News

Best of Events mit über 10.000 Besuchern

15.01.2018

Einen tollen Jahresauftakt feierte die "Best of Events" als Leitmesse der Veranstaltungsbranche. In diesem Jahr war das Angebot an Foren und Begleitveranstaltungen so breit wie noch nie. Auch die rund 550 Aussteller aus 13 Ländern bedeuteten ein Plus von 14 Prozent. Mit 10.400 Besuchern kam erneut eine fünfstellige Fachbesucherzahl zu der Leitmesse der Branche. Schwerpunktthemen 2018 waren Catering und Veranstaltungssicherheit.

Abb. zu Artikel Best of Events mit über 10.000 Besuchern


Die BOE hat auf allen Gebieten vielfältige Trends und Innovationen vorgestellt“, fasst Sabine Loos, Hauptgeschäftsführerin der Westfalenhallen Dortmund GmbH, zusammen. „Sie bildet die hohe Dynamik der Branche ab und hat sich wieder einmal als unverzichtbares Informations- und Networking-Forum erwiesen.“

Das Angebot der Messe überzeugte. 91 Prozent der Besucher waren mit der BOE 2018 nach eigenen Angaben zufrieden. Jeder Fünfte vergab sogar die Bestnote und war ausdrücklich „sehr zufrieden“. Ein positives Fazit zieht auch der fachliche Träger der Messe, der FAMAB Kommunikationsverband: „Die BOE 2018 war aus Sicht des Verbandes sehr erfolgreich“, so Jan Kalbfleisch, FAMAB-Geschäftsführer. „Einen gelungenen Start hatten wir bereits am Vorabend gemeinsam mit unseren Partnern im Rahmen der BOE International Reception und dem BRAND NEW Launch. Der positive Verlauf setzte sich auch an den beiden Messetagen fort. Der FAMAB-Stand war eine gut besuchte und pulsierende Networking-Area, die Plattform für viele, spannende Gespräche wurde. Auffällig in diesem Jahr war die deutlich internationale Ausrichtung der Messe. Das spiegelte sich sowohl bei den Ausstellern als auch bei den Besuchern wider. Insgesamt war das Feld der Aussteller und Dienstleister sehr vielfältig und interessant. Der Trend zur Digitalisierung war bei den Auftritten stark sichtbar und wurde durch das spannende und abwechslungsreiche Vortragsprogramm sehr gut unterstrichen.“

Die Messeleitung konnte Fachbesucher aus 15 deutschen Bundesländern in den Hallen begrüßen. Jeder vierte Besucher hatte mehr als 300 Kilometer für den Messebesuch zurückgelegt. Etwa ebenso viele Besucher fuhren immerhin 100 bis 300 Kilometer weit. Unter den ausländischen Besuchern waren u.a. Gäste aus den Niederlanden, aus der Schweiz, aus Indien, Singapur und den Vereinigten Arabischen Emiraten.

Auf Besucherseite bildete die BOE ein breites Spektrum ab. Zu den größten Besuchergruppen gehörten Event-Agenturen und Event-Veranstalter. Darüber hinaus waren aber auch Branchen und Sektoren wie Veranstaltungstechnik, Öffentliche Hand, Hotel und Gastronomie, Messebau, Verbände, Automobil, Veranstaltungssicherheit und Versicherungen/Banken vertreten. Veranstaltet werden von den Besuchern vor allem Public Events, Corporate Events sowie Messen, Ausstellungen und Tagungen. 87 Prozent der Besucher sind beratend, mitentscheidend oder ausschlaggebend an Einkaufs- und Beschaffungsentscheidungen in ihrem Unternehmen beteiligt.

Die Angebotsbereiche der Messe, an denen die Fachbesucher im Rahmen der Besucherbefragung besonders großes Interesse äußerten, waren: Event- Dienstleistungen, Digitalisierung von Events, Entertainment, Mietmöbel und Dekoration, Veranstaltungstechnik, Catering sowie Messe- und Event-Bau. Unter den Foren war das DIGITAL FORUM in diesem Jahr am beliebtesten.

Die BOE 2018 belegte die Hallen 4, 5, 7 und 8 der Messe Dortmund. Am 10. Januar wurden auf der BOE wieder die Preise des INA (Internationaler Nachwuchs Event Award) sowie des BEA (BlachReport Event Award) verliehen. Der renommierte BEA stellt eine der wichtigsten Auszeichnungen für kreative Events dar. Mit ihm zeichnete eine Jury zum elften Mal die kreativen Aspekte sowie die Zielorientierung 3 eines Eventkonzepts als Instrument der Marketing- und Unternehmenskommunikation aus. Um den 13. INA hatten sich Nachwuchskräfte aus Unternehmen, Agenturen, von Dienstleistern, Verbänden oder Institutionen sowie Freelancer im Alter bis zu 27 Jahren beworben. Ausgezeichnet wurden die kreativsten Event-Konzepte zum Aufruf „Fill your life with adventures, not things. Have stories to tell, not stuff to show“.

Bereits einen Tag vor der BOE 2018 begannen der internationale Street Food Congress Europe und die zweitägige mx31-Messefachtagung des „Messe-Instituts“ im Kongresszentrum Westfalenhallen. Die IST-Hochschule in Düsseldorf richtete dort gemeinsam mit dem Verband degefest am 11. Januar 2018 erstmalig das FORUM EVENT aus – den neuen Nachwuchskongress. Am 10. Januar abends fand wieder die BOE-Night statt, dieses Mal in tollem Rahmen in Halle 8.

Die BOE hat sich in den letzten beiden Jahren inhaltlich und programmatisch enorm weiter entwickelt. Dies soll sich auch als sichtbares Zeichen für Aussteller, Besucher und Medienvertreter im Außenauftritt widerspiegeln. Daher wird ab sofort ein neues Logo eingeführt. Das überarbeitete neue Logo konzentriert sich ganz auf eine klare Absenderfunktion mit den drei Buchstaben BOE. Die Farbgebung des bisherigen Logos wird jedoch mit den Farben Schwarz, Rot und Grau übernommen.

„Die BOE“, sagt Sabine Loos, „versteht sich als das umfassende Kompetenz-Zentrum für Erlebnismarketing und geht mit diesem Anspruch in die Zukunft.“ Ausgebaut werden sollen auch Ausstellersegmente wie etwa der Messe- Standbau. Auch dort wird das Geschäft immer komplexer und der Faktor „Erlebnis“ bekommt große Bedeutung. Die BOE, so die Botschaft, zeigt alle Möglichkeiten, wie man Marken erlebbar machen kann.

URL: www.boe-messe.de