News

Die Gewinner der IMEX-Wild Cards stehen fest

09.01.2007

Das äthiopische Addis Abeba, die Kapverdischen Inseln und der Bezirk Mures in Transsilvanien – Siebenbürgen sind die Gewinner. Sie werden sich vom 17. bis zum 19. April im IMEX-Wild Card Pavillon auf der Messe Frankfurt präsentieren und nehmen damit erstmals an einer weltweiten Messe der MICE-Branche (Meetings, Incentives, Kongresse und Events) teil.


Ebenso wie in den vergangenen Jahren wollen die Wild Card-Gewinner die IMEX als Startschuss für ihre weltweite Geschäftsentwicklung nutzen. Die Aufmerksamkeit, zu denen die Messe den Wild Card-Gewinnern verhilft, hat sich als wichtig für die früheren Gewinner erwiesen.

Tradition und Kultur in Rumänien
Transsilvanien – Siebenbürgen positioniert sich selbst als eine der romantischsten und inspirierendsten Regionen in Rumänien. Die reiche Tradition umfasst Folklore, Mythen und Musik ebenso wie außergewöhnliche Burgen und Zitadellen. Jean Michel Corbet von der Full Service-Reiseagentur Corbet Transair: „Es ist kein Zufall, dass die Stadt Sibiu im Jahr 2007 den Titel der Kulturhauptstadt Europas trägt. Die Einwohner der Region sind bekannt für ihre Gastfreundschaft und stolz auf ihre Folklore, Bräuche und Traditionen. Die Wild Card stellt für uns eine großartige Chance dar, den ersten Schritt in die Welt von Meetings, Konferenzen und Incentive-Reisen zu machen“, so Corbet.

Internationales Ansehen für die Kapverden
Die Kapverden - neun bewohnte Inseln – bilden einen der stabilsten demokratischen Staaten Afrikas und sind bekannt für ihren Frieden und ihre Ruhe. Zudem müssen sich Geschäftsreisende hier nicht durch Impfungen vor Krankheiten schützen. Derzeit werden zwei weitere Inseln zu Zentren für Ökotourismus entwickelt. Das Land ist durch zwei internationale Flughäfen gut angeschlossen und profitiert nun von regelmäßigen Charter-Flügen aus Großbritannien, Dänemark und Schweden sowie aus vielen südeuropäischen Städten. Flüge aus Irland werden in Kürze aufgenommen.

Addis Abeba: Diplomatisches Zentrum Afrikas
Addis Abeba stellt das wichtigste wirtschaftliche und politische Zentrum Äthiopiens dar und ist zugleich eine Metropole, in der die 80 unterschiedlichen ethnischen Gruppen Äthiopiens repräsentiert sind. Hier sind die Zentrale der United Nations Economic Commission for Africa (UNECA) sowie die Organisation of African Unity (OAU) beziehungsweise African Union (AU) beheimatet. Mehr als 100 Botschaften und diplomatische Gesandtschaften sind vor Ort – dies macht Addis Abeba zur viertwichtigsten Stadt für diplomatische und internationale Organisationen nach Washington DC, New York und London. Auf dieser Basis bietet Addis Abeba eine Reihe ausgezeichneter Meeting-Möglichkeiten und Dienstleistungen rund um Konferenzen.

Die fünfte „IMEX – incorporating Meetings made in Germany, The World­wide Exhibi­tion for incentive travel, meetings and events”, findet vom 17. bis zum 19. April in Halle 8 der Messe Frankfurt statt.

URL: www.imex-frankfurt.de