Sammelanfrage starten
Abb.
Mintrops Stadt Hotel Margarethenhöhe

Tagungsräume

Abb. Waschkaue

Foto: Mintrops Stadt Hotel Margarethenhöhe

Waschkaue

  • Raumgröße in qm45m²
  • Kapazität Personen
    • Parlamentbestuhlung20
    • U-Form18
    • Stuhlreihen30
  • Raumhöhe m
  • Tageslichtja
  • Klimaanlageja

Abb. Leben

Foto: Mintrops Stadt Hotel Margarethenhöhe

Leben

  • Raumgröße in qm70m²
  • Kapazität Personen
    • Parlamentbestuhlung35
    • U-Form28
    • Stuhlreihen50
  • Raumhöhe m
  • Tageslichtja
  • Klimaanlagenein

Abb. Markt

Foto: Mintrops Stadt Hotel Margarethenhöhe

Markt

  • Raumgröße in qm50m²
  • Kapazität Personen
    • Parlamentbestuhlung25
    • U-Form18
    • Stuhlreihen35
  • Raumhöhe m
  • Tageslichtja
  • Klimaanlagenein

Abb. Zwerchhaus

Foto: Mintrops Stadt Hotel Margarethenhöhe

Zwerchhaus

  • Raumgröße in qm40m²
  • Kapazität Personen
    • Parlamentbestuhlung15
    • U-Form12
    • Stuhlreihen20
  • Raumhöhe m
  • Tageslichtja
  • Klimaanlageja

Abb. Taubenschlag

Foto: Mintrops Stadt Hotel Margarethenhöhe

Taubenschlag

  • Raumgröße in qm21m²
  • Kapazität Personen
    • Parlamentbestuhlung
    • U-Form
    • Stuhlreihen8
  • Raumhöhe m
  • Tageslichtja
  • Klimaanlageja

Abb. Starenkasten

Foto: Mintrops Stadt Hotel Margarethenhöhe

Starenkasten

  • Raumgröße in qm35m²
  • Kapazität Personen
    • Parlamentbestuhlung10
    • U-Form8
    • Stuhlreihen10
  • Raumhöhe m
  • Tageslichtja
  • Klimaanlageja

Abb. Margarethe-Krupp-Zimmer

Foto: Soenne

Margarethe-Krupp-Zimmer

  • Raumgröße in qm40m²
  • Kapazität Personen
    • Parlamentbestuhlung
    • U-Form
    • Stuhlreihen
  • Raumhöhe m
  • Tageslichtja
  • Klimaanlagenein

Das „Margarethenzimmer“ ist original erhalten. Juwel des Hotels Margarethenhöhe ist das rundum holzgetäfelte „Krupp ?sche Margarethenzimmer“. Es war einst Sitzungszimmer der Margarethe Krupp-Stiftung, deren Vorstands- und Aufsichtsratsmitglieder sich hier um einen großen Tisch versammelten. Die Wand- und Deckentäfelung aus deutschem Nussbaumholz und das Mobiliar sind im Original erhalten. An der Stirnseite hängt ein von Otto Propheter gemaltes Porträt der Stifterin, eine Vitrine enthält das Gästebuch. Die Margarethe Krupp-Stiftung hat das Zimmer völlig restaurieren lassen. Margarethe Krupp hatte ihren Architekten Georg Metzendorf beauftragt, dieses Zimmer für die Abteilung Raumkunst auf der Werkbundausstellung 1914 in Köln zu schaffen. Nach dem Ende der Schau wurde es in das damalige „Gasthaus Margarethenhöhe“ überführt und im Obergeschoss eingebaut. Am 4. Januar 1915 übergab sie es ganz schlicht dem Vorstand ihrer Stiftung als Sitzungszimmer. Der schöne Raum steht heute auf Wunsch den Gästen von Mintrops Stadt Hotel für exklusive Bankette und Sitzungen sowie für kleinere betriebliche oder private Feiern in intimer Atmosphäre zur Verfügung.

Abb. Hoffnung 12

Foto: Mintrops Stadt Hotel Margarethenhöhe

Hoffnung 12

  • Raumgröße in qm40m²
  • Kapazität Personen
    • Parlamentbestuhlung
    • U-Form
    • Stuhlreihen
  • Raumhöhe m
  • Tageslichtnein
  • Klimaanlagenein

Unser Raum Hoffnung12 spiegelt die Verbindung zwischen Industriekultur und Moderne perfekt wieder.

Der im Raum vorhandene massive Holztisch bietet Platz für bis zu 20 Personen.

Dieser Raum eignet sich hervorragend für kleine private Veranstaltung. Hier reicht das Angebot von verschiedenen Selbstbedienungslösung (wie z.B. für das Private Viewing bei Fußball-Spielen) bis zu hochwertigen Dinner-Veranstaltungen. Im Raum vorhanden sind zusätzlich ein großer LCD-TV und ein großer Kühlschrank. Direkt angrenzend an diesen Raum befindet sich unser heißbegehrter Weinkeller.

Sie möchten Ihre kleine Veranstaltung in diesem Raum durchführen, nicht gestört werden und an Essen und Trinken darf es an nichts fehlen?

Kein Problem! Hier finden Sie einige Vorschläge von uns.

Historisches zum Raum Hoffnung12:

Vor dem Raum hängt ein sogenannter Lochstein, in der Name Hoffnung 12 eingeritzt ist. Dieser Stein stammt aus dem frühen Bergbau. Im südlichen Ruhrgebiet finden sich noch an mehreren Stellen sogenannte Lochsteine. Diese dienten früher zur Abgrenzung der Abbaufelder der verschiedenen Zechen, waren sozusagen Grenzsteine, die bei der Verleihung eines Abbaurechts gesetzt wurden. Die Bezeichnung Lochstein stammt von einer Peilöffnung im oberen Teil des Lochsteins, mit der in frühen Zeiten der nächste Lochstein des gleichen Feldes angepeilt werden konnte. Die Skizze mag diesen Vorgang verdeutlichen. Später wurde diese Einrichtung aufgegeben, als sich die Möglichkeiten zur Lagebeschreibung der Lochsteine ver besserten. In der Regel waren die Lochsteine dann nur noch mit dem Namen der Zeche, zu denen sie gehörten, sowie mit einer Jahreszahl beschriftet. In der neueren Zeit (ab dem 19. Jahrhundert) wurde auf das Setzen von Lochsteinen ganz verzichtet, da die Grenzen besser in verlässlicheren Kartenwerken verzeichnet werden konnten. Es gibt nur noch wenige Originalsteine, wie diesen.

Mit diesem Entree, mit diesem Stein als Türschild schlagen wir wieder die Verbindung zur Geschichte des Ruhrgebietes, zur Industrie, zur Route der Industriekultur.

Mintrops Stadt Hotel Margarethenhöhe
Steile Straße 46
45149 Essen

phone +49 201 4386-0
mail Email
language Homepage

zur Tagungsanfrage hinzufügen add_circle Tagungsanfrage entfernen remove_circle_outline Hotel bewerten
Hoteldaten
Max. Tagungskapazität (Personen)
U-Form
45
Parlamentarisch
80
Reihenbestuhlung
100
Tagungsräume
8
Ausstellungsfläche
60 qm
Zimmer
42
Doppelzimmer
33
Suite
1
Appartements
2
Juniorsuiten
6
Besonders geeignet für
Seminar, Konferenz, Klausur, Event, Kreativprozesse
602 Seiten dieses Hotels wurden in den vergangenen 30 Tagen auf diesem Portal aufgerufen.

Impressum zum Hotel

Für die Verwendung der Bilder haben die jeweiligen Hotels die Nutzungsrechte für dieses Portal eingeräumt und sind dafür verantwortlich.